Filmklassiker als Kulturerbe

Die Geburtsstunde des Mediums Film wird auf das Jahr 1895 datiert, als in Berlin und Paris erstmals bewegte Bilder präsentiert wurden. Seitdem hat die Filmkunst eine eigene Sprache und Grammatik gefunden, historische Entwicklungen durchlebt, verschiedene Genres entwickelt und große Künstler hervorgebracht. Jeder aktuell produzierte Kinofilm baut auf dieser mehr als hundertjährigen Filmgeschichte auf, setzt Konventionen fort, verändert sie oder kreiert neue Erzähl- und Darstellungsformen. Viele zeitgenössische Filmschaffende, man denke etwa an Quentin Tarantino, zitieren oder persiflieren Klassiker in ihrem Werk. Doch all diese Filme können erst dann vollständig verstanden und interpretiert werden, wenn der (junge) Zuschauer über filmhistorische Grundlagenkenntnisse verfügt.

Genau hier setzt unser Projekt an: Schüler ab der 9. Klasse werden in einer zweijährigen Kooperationen intensiv mit dem deutschen und internationalen Filmerbe vertraut gemacht und erhalten damit einen Schlüssel zur Dekodierung von Spielfilmen. Sie sehen Jugendfilme der 1950er, beschäftigen sich mit der Ästhetik des Stummfilms beim Vampirfilm, analysieren Figuren und Kameraeinstellungen beim Western oder lernen Techniken des Animationsfilms kennen. Darüber vertiefen sie ihr eigenes Verständnis von Filmgeschichte und Kinokunst, was ihnen wiederum die Bewertung aktueller Spielfilme ermöglicht.

Download Klassiker-Konzept

Projektverlauf

 

In der Film- und Medienpädagogik ist man sich einig, dass zu einer umfassenden Filmbildung die Beschäftigung mit der Filmgeschichte gehört, um aktuelle Filme und die Kunstform an sich verstehen zu können. Filmhistorisches Wissen spielt insofern eine vergleichbare Rolle wie in der Kunst- oder Literaturgeschichte.

Die Klassiker-Reihe wendet sich an Schüler und Schülerinnen der Mittel- und Oberstufe ab 14 Jahren.
Sie kann in zahlreichen Unterrichtsfächern durchgeführt werden, darunter Deutsch, Englisch, Kunst, Musik, Darstellendes Spiel, Geschichte, Politik, Sozialkunde, Ethik und Religion.
Über einen Zeitraum von zwei Jahren findet für die teilnehmende Klasse einmal pro Halbjahr eine Filmvorführung mit filmpädagogischer Nachbereitung statt. Die Projektteilnahme ist kostenlos.

 

Projekt ohne Projektteilnahme durchführen
Für jeden Themenblock steht online Unterrichtsmaterial zur Verfügung. So können interessierte Lehrende das Projekt auch in Eigenregie durchführen. Hier finden Sie Hinweise und Empfehlungen für die Durchführung der Filmklassikerreihe ohne Projektteilnahme. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

 

I. Lehrerfortbildung

Im Vorfeld findet eine verbindliche Lehrerfortbildung zur Vermittlung von Filmklassikern im Unterricht und zu den Grundlagen der Filmanalyse statt. Für jedes Filmprogramm wird Unterrichtsmaterial erstellt, das der Lehrkraft auch ein unabhängiges Arbeiten zum jeweiligen Thema gestattet. Die Fortbildung ist als solche anerkannt.

II. Kinobesuch

Herzstück der Reihe ist der Kinobesuch mit der Schulklasse. Zwei Jahre lang werden pro Halbjahr jeweils zwei ausgewählte Filmklassiker gezeigt, sodass die Klassen insgesamt vier Themenprogramme mit je zwei Filmen durchlaufen. Direkt im Anschluss findet im Kino ein Filmgespräch statt, das von Filmpädagogen geleitet wird. Alle Filme werden in Orignalsprache mit Untertiteln gezeigt.

III. Schulbesuch durch Filmpädagogen

Zeitnah nach der Kinovorstellung besucht der Filmpädagoge die Klasse in ihrer Schule. Bei dem bis zu dreistündigen Besuch beschäftigen sich die Schüler mit stilistischen und inhaltlichen Besonderheiten der beiden Filmklassiker und anderen relevanten Themen. Sie werden ferner mit weiterführenden Aufgaben betraut.

IV. Auswertungsbericht

Die Schüler dokumentieren ihre Ergebnisse in einem Projektbericht, der ein persönliches Statement zum Filmerlebnis enthält und durch Fotos, Film- und Tonmaterial ergänzt werden kann.

Unterrichts­­­­materialien

Hier finden Sie zu jedem Themenblock der Klassiker-Reihe Unterrichtsmaterial zum Download.

Jugend in den 1950er

Jugend in den 1950er

Jugend in den 1950er

DENN SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN (USA 1955)
BERLIN – ECKE SCHÖNHAUSER (DDR 1957)

Damals nannte man sie „Halbstarke“: zwei junge Rebellen, der eine aus Los Angeles, der andere aus Ost-Berlin.

Download (PDF) Online-Ansicht

Mythos Western

Mythos Western

Mythos Western

12 UHR MITTAGS (USA 1952)
ERBARMUMGSLOS (USA 1992)

Film im Wandel: Kein anderes Filmgenre verkörpert den Mythos der US-Gründungsgeschichte so sehr wie der Western.

Download (PDF) Online-Ansicht

Klassiker des <br> Vampirfilms

Klassiker des
Vampirfilms

Klassiker des
Vampirfilms

NOSFERATU – SYMPHONIE DES GRAUENS (D 1922)
TANZ DER VAMPIRE (GB 1967)

Die Inszenierung des Unheimlichen: der Vampirfilm im Wandel der Zeit – mal als Stummfilm, mal als Komödie.

Download (PDF) Online-Ansicht

Animationsfilm – Trickfilm & Filmtrick

Animationsfilm – Trickfilm & Filmtrick

Animationsfilm – Trickfilm & Filmtrick

DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED (D 1926)
DER DIEB VON BAGDAD (GB 1940)
ALADDIN (1992 USA)

Vom Silhouettenfilm über den Puppentrick zur Computeranimation.

Download (PDF) Online-Ansicht

Hitchcock & Truffaut - Partners in Crime

Hitchcock & Truffaut - Partners in Crime

Hitchcock & Truffaut - Partners in Crime

VERTIGO (USA 1958)
DIE BRAUT TRUG SCHWARZ (F 1968)

Hitchcock & Truffaut – zwei prägende Regisseure des 20. Jahrhunderts und das Genre Kriminalfilm.

Download (PDF) Online-Ansicht

Science-Fiction - Keep watching the skies!

Science-Fiction - Keep watching the skies!

Science-Fiction - Keep watching the skies!

STAR WARS IV - EINE NEUE HOFFNUNG (USA 1977)
BLADE RUNNER (USA 1982)

Zukunftsszenarien und Weltraumschlachten als Mittel gesellschaftlicher Selbstreflexion

Download (PDF) Online-Ansicht

Teilnahme & Termine

Das Projekt wurde für Schüler*innen der Mittel- und Oberstufe entwickelt und die Teilnahme ist kostenlos. Es umfasst eine Fortbildung für Lehrende, Kinobesuche für Schulklassen und Unterrichtsbesuche, die jeweils von Filmpädagog*innen angeleitet werden. Mehr über das Projekt erfahren Sie im Projektverlauf und dem speziell für die Reihe entwickelten Unterrichtsmaterial.

Kommende Termine

Kinotage & Schulgespräche:

4.-5. Oktober 2018 Oranienburg
9.-12. Oktober 2018 Berlin
16.-17. Oktober 2018 Nürnberg
17.-19. Oktober 2018 Hannover
25.-26. Oktober 2018 Heilbronn
1.-2. November 2018 Oldenburg
14.-15. November 2018 Flensburg
14.-16. November 2018 Bremen
19.-20. November 2018 Wismar
4.-6. Dezember 2018 München
5.-7. Dezember 2018 Berlin

Team & Kontakt

Katja Hevemeyer
Projektleitung

Nach dem Volontariat in einer Hamburger Film-PR Agentur arbeitete die Kulturwissenschaftlerin als Theaterleiterin im Kino. Es folgten Anstellungen bei Central Film, der VG Film und dem Verband der Film- verleiher bevor sie 2008 zur Filmakademie und dem Wissensportal VIERUNDZWANZIG.DE kam. Seit 2013 leitet sie auch das Klassikerprojekt.

Kontakt
hevemeyer(at)deutsche-filmakademie.de
T. +49 30 - 257 587 9 - 24

Sophia Beck
Projektkoordination & Filmvermittlerin

Die Medienwissenschaftlerin kam nach ihrem Studium an der Filmuniversität Konrad Wolf im Jahr 2015 zur Filmakademie. Zuvor führte sie zahlreiche film- und medienpädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen durch, wie z.B. „Kinder machen Kurzfilm!“ oder Fernsehworkshops zur Berlinale.


Kontakt

beck(at)deutsche-filmakademie.de
T. +49 30 - 257 587 9 - 18

 

Dr. Martin Ganguly

Dr. Martin Ganguly
Kurator – Konzept & Filmvermittler

Der promovierte Erziehungs- wissenschaftler leitet das Schulprojekt der Berlinale und  ist Universitäts- dozent sowie Autor, Lehrer und Gutachter im (film-)pädagogischen, wertevermittelnden und künstlerisch-darstellenden Bereich im In- und Ausland. Seit 2009 ist er auch Herausgeber einer Filmedition und Prüfer für die FSK.

Kontakt
über Sophia Beck

Kirsten Taylor
Filmvermittlerin

Die Germanistin und Publizistin arbeitet als freie Autorin und Redakteurin mit Schwerpunkt Film und Medienpädagogik. Sie erstellt u.a. Filmgutachten sowie Materialien für den Einsatz von Filmen im Unterricht. Seit 2009 leitet sie regelmäßig Filmgespräche mit Jugendlichen im Rahmen der Berliner Filmreihe „Kino ab 10“ und der „Schulkinowochen“.

Kontakt
über Sophia Beck

Claudia Sebestyen
Filmvermittlerin

Die Film- und Medienwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Filmbildung arbeitet als freie Museumspädagogin an dem Deutschen Filmmuseum in Frankfurt. Neben dem Konzipieren und Durchführen von verschiedenen museumspädagogischen Projekten leitet sie seit 2014 thematische Filmgespräche mit Jugendlichen im Rahmen der „Schulkinowochen Hessen“.

Kontakt
über Sophia Beck

Projektpartner

Ein Projekt von:

logo-deutsche-filmakademie logo-bpb

Gefördert durch:

logo-peter-ustinov


Regionale Partner:

 

logo-dt-filmmuseum     Deutsche Kinemathek             Murnau_Logo_neues-M

     logo-filmschule-nrw         Filmbuero_Logo_MV_Film_eV_rgb_150px   logo-city46


Unsere Freunde:

 

                    

x

Impressum

Website


KLASSIKER SEHEN – FILME VERSTEHEN
ist ein Projekt der Deutschen Filmakademie e.V. und der Bundeszentrale für politische Bildung,
gefördert von der Peter Ustinov Stiftung.

Deutsche Filmakademie e.V.
Köthener Straße 44
10963 Berlin
T. +49 30 257 587 9 - 0
info(at)deutsche-filmakademie.de
www.deutsche-filmakademie.de
www.filmklassiker-schule.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Philipp Weinges, Benjamin Herrmann
Geschäftsführung: Anne Leppin
Projektleitung: Katja Hevemeyer

Konzeption, Design und Entwicklung
SYMBIONT GmbH www.symbiont.eu
Plue www.plue.me

Die Deutsche Filmakademie ist in das Vereinsregister Charlottenburg, Berlin, unter der Nummer 22950Nz eingetragen. Umsatzsteuer-ID gemäß § 27a UStG: 27/648/52264
Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Anne Leppin (Anschrift wie oben)
Anbieterkennzeichnung im Sinne des Teledienstgesetzes, Paragraph 6, Absatz 1.

Rechtliche Hinweise
Durch die Digitalisierung von Daten können Fehler auftreten. Beim Einsatz unterschiedlicher Browser für das World Wide Web und aufgrund unterschiedlicher Software-Einstellungen kann es bei der Darstellung der Daten zu Abweichungen kommen. Inhalt und Struktur der Website Deutsche Filmakademie sind urheberrechtlich geschützt. Bitte beachten Sie, dass die bereitgestellten Informationen geändert oder ergänzt werden können.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Unterrichtsmaterial

Creative Commons Lizenzvertrag
Das Unterrichtsmaterial ist lizensiert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Licence (CC-BY-NC-SA 4.0). Dies gilt für alle Inhalte des Unterrichtsmaterials, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind.

Autoren:
Philipp Bühler (Animationsfilme, Truffaut & Hitchcock - Partners in Crime (gemeinsam mit Dr. Martin Ganguly),
Dr. Martin Ganguly (Jugend in den 50er-Jahren, Mythos Western, Truffaut & Hitchcock - Partners in Crime (gemeinsam mit Philipp Bühler), Animationsfilm (Bezugsfilme und Arbeitsblätter))

Redaktion:
Katja Hevemeyer (Deutsche Filmakademie e.V.), verantwortlich
Sophia Beck (Deutsche Filmakademie e.V.)
Katrin Willmann (Bundeszentrale für politische Bildung), verantwortlich
Ruza Renic, Marie Schreier (Bundeszentrale für politische Bildung)

Lektorat:
Kirsten Taylor (alle ausser Jugend in den 50er Jahren),
Claudia von Mickwitz (Jugend in den 50er Jahren)

Gestaltung & Design:
Marc Pitzke www.dasmcp.de

Bildverweise:
Bild Animationsfilm: von iStock (25952587): Stock vector © chipstudio
Bild Western: von iStock (25563852): Stock photo © YinYang
Bild Partners in Crime: von iStock (32217738): Stock photo © Luisriesco
Bild Jugend in den 50ern: © Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved.
Bild Klassiker des Vampirfilms: Friedrich-Wilhelm-Murnau- Stiftung, Wiesbaden
Bild Coming soon: Deutsche Filmakademie e.V. / Florian Liedel
Bild Projektbeschreibung: Deutsche Filmakademie e.V. / Florian Liedel
Portrait Katja Hevemeyer: Deutsche Filmakademie e.V. / Florian Liedel
Portrait Dr. Martin Ganguly, Kirsten Taylor & Sophia Beck: privat

 

Datenschutz

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website und Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns ein wichtiges Anliegen und wir möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Internetseiten sicher fühlen.

Hier erläutern wir, welche Informationen wir bei Ihrem Besuch auf unserer Website erfassen und wie diese genutzt werden.

Unsere Kontaktdaten

Deutschen Filmakademie e.V.
Köthener Straße 44
10963 Berlin
info(at)deutsche-filmakademie.de

Datenschutzbeauftragter

Unseren Datenschutzbeauftragten können direkt erreichen über

Deutschen Filmakademie e.V.
Köthener Straße 44
10963 Berlin
info(at)deutsche-filmakademie.de

Ihre Rechte

Sie haben das Recht hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten von uns Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung nach den gesetzlichen Regelungen zu verlangen. Wir stellen Ihnen Ihre Daten außerdem in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung. Wenn wir Ihre Daten aufgrund einer Einwilligung von Ihnen verwenden (etwa bei der Anmeldung zu unserem Newsletter), können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Ab dem Widerruf verwenden wir Ihre Daten nicht mehr für diesen Zweck. Sollten wir ein berechtigtes Interesse zur Verarbeitung Ihrer Daten verfolgen, können Sie sich mit einem Widerspruch an uns wenden. Davon unabhängig können Sie stets auch die zuständigen Aufsichtsbehörden kontaktieren.

Löschen von Daten

Soweit Ihre Daten nicht mehr für die genannten Zwecke erforderlich sind, werden diese gelöscht. Bitte beachten Sie, dass bei jeder Löschung die Daten zunächst nur gesperrt und dann erst mit zeitlicher Verzögerung endgültig gelöscht werden, um versehentlichen Löschungen oder evtl. vorsätzlichen Schädigungen vorzubeugen. Aus technischen Gründen werden Daten ggf. in Datensicherungsdateien und Spiegelungen von Diensten dupliziert. Solche Kopien werden ebenfalls ggf. erst mit einer technisch bedingten zeitlichen Verzögerung gelöscht.

Bereitstellung unserer Website

Um die Funktion unserer Website zu ermöglichen werden bei Ihrem Besuch Daten verarbeitet, welche von Ihrem Browser übermittelt werden.
Es handelt sich dabei um IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage, Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT), Inhalt der Anforderung (konkrete Seite), Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode, jeweils übertragene Datenmenge, Website (von der die Anforderung kommt) Browser, Betriebssystem und dessen Oberfläche sowie Sprache und Version der Browsersoftware.

Kontaktformular

Wenn Sie uns Anfragen über unsere Kontaktformulare auf der Website stellen, verarbeiten wir die von Ihnen überlassenen Daten um Ihre Anfrage beantworten zu können.

Cookies

Um unsere Website nutzerfreundlicher zu machen, verwenden wir sogenannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte, dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet, gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt (hier durch uns), bestimmte Informationen zufließen.
Cookies werden genutzt um die Nutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern und die von Ihnen genutzten Funktionen zu ermöglichen. Sofern wir Cookies auch für andere Zwecke nutzen, erläutern wir Ihnen hier in unserer Datenschutzerklärung wofür wir diese einsetzen.
In Ihrem Browser können Sie diverse Einstellungen für Cookies vornehmen, diese verbieten und gesetzte Cookies löschen. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass Sie ohne Cookies möglicherweise nicht alle Dienste unserer Website nutzen können.

Google Analytics

Wir setzen das Tool Google Analytics von Google ein (Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA).
Google Analytics arbeitet mit Textdateien die auf Ihrem Gerät gespeichert werden (sog. „Cookies“), um Informationen über Ihre Websitenutzung zu gewinnen. Google nutzt diese Informationen in unserem Auftrag um uns Auswertungen über die Websitenutzung, Reports über Aktivitäten auf der Website und weitere Services zur Verfügung zu stellen. Die anhand des „Cookies“ gesammelten Daten über Ihre Websitenutzung werden zur Analyse üblicherweise an seinen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Eine Zusammenführung mit anderen bei Google über Sie eventuell hinterlegten Daten erfolgt nicht.
Wir setzen zudem die Maskierungsfunktion „anonymizeIP“ ein. Vor der Übertragung Ihrer IP-Adresse an die Google Server in den USA, wird diese innerhalb der EU gekürzt. Eine Übertragung der ungekürzten IP-Adresse erfolgt nur in seltenen Fällen und wird dann auf den Servern in den USA gekürzt. Sie können diese Verarbeitung durch folgende Maßnahmen verhindern:
Es ist möglich Ihren Browser so einzustellen, dass keine „Cookies“ gespeichert werden. Das kann allerdings dazu führen, dass unsere Website nicht voll funktionsfähig ist. Weiterhin besteht die Möglichkeit durch ein Browser Add-On von Google die Datenerfassung zu verhindern. Das Add-On finden Sie hier: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.
Wahlweise zum Browser-Add-On, etwa wenn Sie ein Smartphone und Tablets nutzen, können Sie die Datenerfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie hier klicken. Damit wird ein Cookie gesetzt der die Datenerfassung verhindert. Sollten Sie unsere Website mit einem anderen Device oder Browser erneut besuchen oder Ihre Cookies gelöscht haben, müssen Sie den Cookie erneut setzen.
Weitere Informationen zum Datenschutz bei Google finden Sie hier https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Weitergabe von Daten

Wir geben Informationen nur in dem in dieser Datenschutzerklärung beschriebenen Umfang an Dritte weiter. Zur effektiveren Verwaltung werden Daten konzernintern genutzt oder Auftragsverarbeiter eingesetzt.